6 Beauty Geheimnisse von Marilyn Monroe

Auch 60 Jahre nach ihrem Tod ist Marilyn Monroe so faszinierend wie eh und je. Du willst wissen wie sie ihre natürliche Schönheit noch mehr zum Strahlen brachte? Dann sind diese Beauty Facts genau das richtige für dich!

gif


Sexy Blick Um Marilyns hinreißenden Blick zu erreichen, arbeiteten die Visagist*innen mit Fake Lashes. Die Wimpern wurden halbiert und von der Außenkante bis zur Lidmitte angeklebt. Doch damit nicht genug: Auf das fertig geschminkte Augenlid wurde ein Tropfen Kokosöl aufgetragen. So sah ihr Blick noch verführerischer aus.

Straff im Schlaf Der Legende nach trug Marilyn Monroe im Bett nichts außer ein paar Tropfen Chanel Nº 5. So ganz stimmt das nicht, denn die Schauspielerin ist bekannt dafür auch nachts einen BH getragen zu haben. So wollte sie ihre Brüste schön straff halten.

Schöner Glow Die Blondine hatte von Natur aus trockene Haut. Bevor der Schminkpinsel geschwungen wurde, cremte man ihr deshalb das Gesicht mit Vaseline ein. So war es schön feucht. Nach dem Auftragen des Make Ups, wurden ebenfalls mit Vaseline glänzende Highlight auf den Wangen und den Augen gesetzt.

. Ice Ice Baby Die Schauspielerin war kein großer Fitness Fan. Sie machte nur einfache Übungen um ihren Busen zu straffen. Um ihre berühmten Kurven trotzdem in Form zu halten, setzte sie auf eine ziemliche coole Idee: Eisbäder. Das kalte Nass sollte ihre Haut glatt halten – und das anscheinend mit Erfolg. Angeblich gab sie in das Wasser stets ein paar Tropfen Chanel No.5.



Beauty Geheimnisse von Marilyn Monroe
©️Shaw Family Archives

Vollmundiges Farbenspiel Jeder kennt Marilyns hübschen Kussmund. Ihre vollen Lippen waren zwar Gottgegeben, doch wurde für den perfekten Look etwas nachgeholfen. Für mehr Volumen trugen ihre Visagist*innen nicht nur einen Lippenstift auf, sondern bis zu fünf verschiedene. Auf die Außenkanten kam ein dunkler, kräftiger Rotton, in die Mitte ein hellerer. Auf der Unterlippe und dem Amorbogen wurde mit einem leichten Schimmer für Highlights gesorgt. Ein toller Trick, der auch heute noch benutzt wird.




Sonnenscheu Auch wenn ein schöner Urlaubsteint auch damals en vogue war, hielt sich Marilyn grundsätzlich aus der Sonne fern. Auf Nachfrage sagte sie: "Ich persönlich bin gegen eine tiefe Bräune, weil ich mich gerne überall blond fühle". Das war ziemlich clever. Denn die Sonne ist ein wahrer Killer für die Haut. Wenn ihr anderer Meinung seid als Marilyn und bei dem schönen Wetter trotzdem in die Sonne geht, Hut und Creme nicht vergessen ihr Lieben!



gif